Du willst mir eine Freude machen?

Mit einem Abonnement zeigst Du, dass Du Grenzenlos Leben unterstützt. Dies ist kostenlos und bleibt kostenlos. Mit einem bezahlten Abonnement erhältst Du aber Mehrwerte, die ich nur zahlenden Abonnenten biete. Mindestens einmal in der Woche schreibe, spreche oder filme ich nur für meine treuesten Leser. Für den Preis einer Tasse Kaffee erhältst jeden Monat mehr Denkanstösse als Du Dir heute vorstellen kannst …

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie mich besuchen. Doch ab jetzt lassen wir das “Sie”.

Das, was ich Dir zu erzählen habe, ist sehr persönlich, betrifft Dich und Deine Ängste, Wünsche, Träume. Und mit denen bist Du ja auch nicht per “Sie” – oder? Wenn Dich dies stört, lies bitte nicht weiter, ich möchte nicht, dass Du Dich unwohl fühlst. Es ist nicht schlimm, wenn diese Seite nicht zu Dir passt und ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Wenn Du jetzt noch weiterliest, freue ich mich und begrüße Dich noch einmal ganz herzlich. Warum interessiert Dich das Thema “Grenzenlos Leben”? Vielleicht bist Du einfach neugierig? Vielleicht bist Du mit Deiner derzeitigen Situation nicht zu 100% zufrieden? Vielleicht bist Du sogar noch etwas unzufriedener? Vielleicht kennst du Deine Grenzen noch gar nicht? Vielleicht willst Du Deine Grenzen kennenlernen? Vielleicht willst Du Deine Grenzen überschreiten? Vielleicht willst Du neue Horizonte entdecken? Vielleicht sagst Du innerlich zu Deinem Leben: “War das alles?” Vielleicht denkst Du: “Blödsinn, das geht doch gar nicht!”?

Hinter all Deinen Gedanken und Fragen steht in den meisten Fällen immer ein Gedanke. Du suchst ein glücklicheres, zufriedeneres, erfüllteres Leben. Du suchst Glück, Liebe, den Sinn des Lebens oder auch von allem etwas. Das freut mich für Dich, denn Du kannst es finden, wenn Du Deine Grenzen findest, erkundest und überschreitest. Dabei kann ich Dir helfen.

Warum?

Ich gebe Dir zwei Antworten. 

Auf der bewussten Ebene schauen wir auf das, was ich in 65 Jahren auf dieser schönen Welt erlebt habe.

Ich bin in einem behüteten Elternhaus aufgewachsen, wurde mit traditionellem bürgerlichem Denken erzogen und entdeckte hierbei das erste Mal eine Grenze – ich wollte nicht so leben und denken wie meine Eltern, die es immer gut mit mir meinten. Also entschied ich mich mit 14 Jahren, dass Schule nebensächlich ist und machte meine erste Karriere in den folgenden 7 Jahren in der Gastronomie, wo ich mich rasch vom Gläsersammler zum Verantwortlichen für am Ende 6 Gaststätten entwickeln durfte. Tagsüber ging ich weiterhin zur Schule und schaffte – zu meiner eigenen Überraschung – sogar noch ein sehr schlechtes Abitur.

Ich studierte auf meinem weiteren Lebensweg Psychologie, Erziehungswissenschaften und Geschichte, die ersten beiden mit Diplom-Abschluss, der nicht an das schlechte Abitur anknüpfte.

Von 1983 - 2001 machte ich klassisch “Karriere” mit verschiedenen Führungskräfte- und Geschäftsführeraufgaben. Ich lernte die Welt des sehr gut bezahlten Lohnsklaven kennen und habe mitgemacht - wie so viele. Allerdings immer mit einem schlechten Gefühl, das meiste fühlte sich nicht richtig an. Das Gute an dieser Zeit? Ich durfte viel von drei für mich sehr wichtigen Mentoren lernen: Klaus Steilmann, Klaus Asche und Manfred Maus, drei grossartigen Unternehmern, wie es sie heute in dieser Form kaum noch gibt.

2001 hatte ich die Nase voll angestellt für andere zu arbeiten und beschloss mein eigenes Ding zu machen. Ich hatte die Nase voll von den Strukturen, ich hatte die Nase voll von der weit verbreiteten Korruption in manchen Branchen und besonders beim Staat, ich hatte die Nase voll von Inkompetenz und Mutlosigkeit. Ich beschloss: Nie wieder Meetings, die nur Selbstdarstellungsrunden sind. Nie wieder Telefonkonferenzen, bei denen eh niemand zuhört. Und ich beschloss nicht mehr über Probleme reden zu wollen sondern nur noch über Lösungen.

Ich gründete also eine eigene Firma und ging meinen Weg ausserhalb der überkommenen und oft verkommenen Strukturen.

All die Jahre habe ich aber immer einen Traum gehabt: ich wollte in den USA leben und arbeiten, weil dort das Problemgejammer nicht wie in Deutschland existiert. Ich spielte seit 1989 bei der Greencard-Lotterie mit und gewann 2011.

Ich habe in meinem Leben weitaus mehr Fehler gemacht als viele andere Menschen. Ich bin häufiger gescheitert als andere. Mir sind mehr Widerstände entgegengebracht worden als anderen. Aber ich bin immer wieder aufgestanden. “Never give up” ist mein Motto und damit überwindet man jede Grenze.

Ich habe nie, nie, nie eine Grenze akzeptiert und deshalb wollte, konnte und durfte ich viele Grenzen verschieben, überschreiten oder neu definieren. Wenn jemand zu mir sagt “Geht nicht” sage ich “Doch”, wenn ich glaube, dass es geht. Und das glaube ich meistens. Und dann geht es! Immer!

Und damit kommen wir zum zweiten Bereich, der Dir erklärt, warum ich Dir helfen kann, dem Unbewussten, dem Unterbewusstsein. Viele Menschen haben mir immer wieder gesagt, dass ich sie stark gemacht habe, dass ich ihnen den Mut gegeben habe und dass ich Ihr Denken befreit habe.

Ich kann jedem, der es möchte, den Willen und den Glauben geben, seine Wünsche zu erreichen. Ich meine dies nicht im Sinne von Zauberei oder Magie, das ist nicht möglich. Aber ich kann Dir die Tools geben und zeigen, die es Dir möglich machen Deine Grenzen kennenzulernen, Deine Grenzen zu erfahren und zu verstehen und ganz besonders um Deine Grenzen zu überschreiten, damit auch Du grenzenlos leben kannst – ganz egal wo Deine Grenzen liegen. Und am Ende glaubst Du, dass es doch Zauberei oder Magie war …

Kommst Du mit auf die Reise?

Herzlichst Dein

Klaus

Klingt spannend? Ist spannend! Deshalb freue ich mich, wenn Du auf den Button klickst!

Subscribe to GRENZENLOS LEBEN

Überwinde Deine Grenzen und finde Dein Glück. Hier findest Du das einzigartige FEEL-Konzept mit Gedanken zur Zeit. Libertär und freiheitlich, immer klar und pointiert. Trau Dich!

People

Klaus Duell

Die Heimat des FEEL-Konzeptres. Home of the FEEL-concept.